Stuttgarter Münzenmesse 2014

Sonderaktionen und Messetrubel satt

Wieder durften sich die Besucher der Stuttgarter Münzenmesse über zahlreiche Messeattraktionen freuen. Der Berufsverband des Deutschen Münzenfachhandels hieß alle, die am 20. und 21. September 2014 trotz Regen und Fußballbedingter Parkplatznot den Weg in die Hanns-Martin-Schleyer-Halle fanden, mit einem wunderbaren Begrüßungsgeschenk willkommen: Gegen Vorlage der Eintrittskarte bekam jeder Messegast eine der hoch begehrten Vatikanmünzen aus dem Jahr 2010 geschenkt. Darüber hinaus konnte man sich die prägefrische 2-Euro-Gedenkmünze der Niederlande mit dem Doppelporträt von König Willem Alexander und Königin Beatrix im Tausch gegen ein „normales“ 2-Euro-Stück aus dem Geldbeutel sichern.

Flanieren, staunen, selber machen

Diese und viele weitere Highlights sorgten für einen kräftigen „Run“ auf die Stuttgarter Messehalle und begeisterten auch viele junge Münzsammler für die Vielfalt der Numismatik. Für Neueinsteiger besonders interessant war zum Beispiel die historische Spindelpresse am Stand der Staatlichen Münzen Baden-Württemberg, an der man ein geprägtes Messeandenken selbst herstellen und mit nach Hause nehmen konnte. Aber auch wer fachkundigen Rat suchte, kam auf seine Kosten. Bei der Verkaufsstelle für Sammlermünzen oder beim Berufsverband des Deutschen Münzenfachhandels warteten versierte Ansprechpartner, um Messegäste in numismatischen Fragen kompetent zu beraten.

Ein schöner gemeinsamer Erfolg

Über 100 nationale und internationale Händler, Anbieter von Edelmetallen und die Baden-Württembergischen Münzstätten aus Stuttgart und Karlsruhe breiteten in diesem Jahr ihre Schätze aus und begeisterten mit Angeboten von der antiken Münze aus Athen bis zur modernen Gedenk- und Sammlermünze über 2.000 Besucher.

© World Money Fair Berlin GmbH 2017 | Änderungen vorbehalten.