To read english version please scroll down.
wmf_NL_head_170127
 

Newsletter, Januar 2017

Sehr geehrte Damen und Herren,
Liebe Aussteller,

nur noch wenige Tage bis zur Eröffnung der 46. World Money Fair – vom 3. bis 5. Februar 2017.

Wir freuen uns sehr, Sie wieder bei uns begrüßen zu dürfen und Ihnen im Rahmen der weltweit größten Münzmesse ein randvolles Programm an Attraktionen, Neuheiten und numismatischen Highlights zu bieten.

Seit 35 Jahren pflegen wir die schöne Tradition, zu jeder World Money Fair einen besonderen Ehrengast einzuladen. 2017 fällt Südafrika, repräsentiert durch die staatliche Prägeanstalt „South African Mint“ und die „Rand Refinery“, eine der international führenden Goldscheideanstalten, diese Rolle zu. Grund für den gemeinsamen Auftritt ist auch die 50-Jahr-Feier der weltbekannten Goldanlage-Münze Krügerrand.

Am 3. Juli 1967 wurde der erste Krügerrand mit dem Bild des ehemaligen Präsidenten der Südafrikanischen Republik, Paul Krüger (1883–1902), auf der Vorder- und dem legendären Springbock auf der Rückseite geprägt. Über ein halbes Jahrhundert haben diese besonderen Stücke die Herzen und Tresore von Sammlern und Anlegern erobert.

Erfahren Sie in unserem aktuellen Newsletter mehr über den Krügerrand und unsere diesjährigen Ehrengäste. Freuen Sie sich mit uns auf eine Reihe von Krügerrand-Jubiläumsmünzen in Gold, Silber und Platin, die speziell zum runden Geburtstag aufgelegt wurden.

Bis zum bevorstehenden Messe-Wochenende wünschen wir Ihnen alles Gute!

Mit besten Grüßen

Ihr Organisationsteam
der World Money Fair  

 
 
 
 
 

Unser Ehrengast: Südafrika

Ein Bericht von Albert M. Beck

Es ist seit 35 Jahren Tradition, einen Ehrengast zur World Money Fair einzuladen. 2017 fällt Südafrika, repräsentiert durch die staatliche Prägeanstalt „South African Mint“ und „Rand Refinery“, eine der führenden Goldscheideanstalten, diese Rolle zu.

 
 
wmf_NL_Bild4_170127

50 Jahre Krügerrand 1967–2017

Grund für den gemeinsamen Auftritt ist die 50-Jahr-Feier der weltbekannten Goldanlage-Münze Krügerrand.

Am 3. Juli 1967 wurde der erste Krügerrand geprägt und die traditionelle Goldmünze mit dem Bild des ehemaligen Präsidenten der Südafrikanischen Republik, Paul Krüger (1883–1902), auf der Vorder- und dem legendären Springbock auf der Rückseite, hat in den vergangenen 50 Jahren immer wieder die Herzen und Tresore der Sammler und Anleger erobert. Zum Geburtstag gibt es eine Reihe von Krügerrand-Jubiläumsmünzen in Gold, Silber und Platin.

 
 

South African Mint

Während die „South African Mint“ schon zwei Mal (2002 und 2010) als Ehrengast im Rampenlicht der World Money Fair stand, fällt diese Ehre der „Rand Refinery" zum ersten Mal zu.

Die South African Mint arbeitet auf einem sehr hohen Standard mit der innovativsten Prägetechnologie. Alle Gedenkmünzen, angeführt von den beliebten Münzen der NATURA- und der PROTEA-Serie, sind qualitativ hervorragend und erfüllen alle Sammlerwünsche. Das Gedenkmünzenprogramm zum Jubiläum „50 Jahre Krügerrand“ ist ein weiterer Beweis der professionellen Leistungskraft.

 
 

Der Krügerrand, der goldene Botschafter Südafrikas seit 1967

Die Produkte aus der staatlichen Münzstätte Südafrikas werden angeführt von der Goldanlagemünze Krügerrand, die bereits eine bewegte Geschichte hinter sich hat und die Reihe der weltbekannten Anlagemünzen wie Philharmoniker (Österreich), Panda (VR China), Maple Leaf (Kanada), Nugget (Australien) und Eagle (USA) anführt. Die historische Entwicklungsgeschichte der Bildseite des Krügerrands begann in Berlin, denn hier wurden die ersten Münzen Südafrikas vor mehr als 100 Jahren entworfen und hergestellt. Das vom Graveur Otto Schultz (Münzzeichen OS) geschaffene Porträt von Paul Krüger wird noch heute für die weltberühmte Anlagemünze verwendet.

 
wmf_NL_Bild1_170127
 

Wissenswertes über den Krügerrand

Der Krügerrand wurde erstmals 1967 produziert und wird seit 1970 professionell vermarktet. Bisher wurden 52 Millionen Unzen Gold ausgeprägt und 60 Millionen Stücke in verschiedenen Größen hergestellt.

Der Verkauf des Krügerrands erlitt von 1985 bis 1992 einen empfindlichen Einbruch. Internationale Sanktionen aufgrund der Apartheid-Politik in Südafrika zeigten ihre Auswirkungen. So war beispielsweise in Amerika der Erwerb des Krügerrands eine Zeitlang komplett verboten. Auch nach dem politischen Aufbruch und Neubeginn in Südafrika kam es nicht gleich zu einem Krügerrand-Aufschwung. Von 1995 bis 2005 wurden für nur 450.000 Unzen Gold Krügerrands verkauft. In dieser Zeit nahmen auch andere Länder und Münzstätten ihre Chancen wahr und brachten eigene Anlagemünzen erfolgreich auf den Markt. Seit 2006 erlebt der Krügerrand allerdings wieder einen neuen Aufschwung und gehört heute zu den beliebtesten Anlagemünzen der Welt.

 
wmf_NL_Bild5_170127_2
 

Die Rand Refinery, die bedeutendste Scheideanstalt der Welt

Die Rand Refinery wurde 1920 von der südafrikanischen Minen-Handelskammer (South African Chamber of Mines) gegründet, um das südafrikanische Gold zu raffinieren. Vorher wurde das geförderte Gold nach London transportiert, um dort raffiniert zu werden. Im Jahre 2000 übernahmen die fünf größten Goldproduzenten Südafrikas (Anglogold, Sibanye Gold, Harmony Gold, Durban Roodepoort Deep und Goldfields) entsprechend ihrer Produktionsquote die Anteile der Minen-Handelskammer.

Die Rand Refinery hat ihren Produktionsbetrieb noch heute in Germiston im Osten von Johannesburg. Das Raffinieren von Gold ist nach wie vor die Hauptaufgabe des Unternehmens. Daneben besitzt Rand Refinery auch eine Schmelzabteilung, wo Edelmetall-Halbfabrikate verarbeitet werden. Das Unternehmen beschäftigt rund 500 Leute.

Die ISO Zertifizierung [ISO 9001 (Quality Management System), ISO 14001 in 2004 (Environmental Management System) und ISO 18001 (Occupational Health and Safety Management System)] spricht für den hohen Qualitätsstandard des Unternehmens.

 
wmf_NL_Bild6_170127
 

Bis heute raffinierte die Rand Refinery mehr als 50.000 Tonnen Gold, was einem knappen Drittel des je geförderten Goldes entspricht. Die Rand Refinery ist das älteste Mitglied des „London Bullion Markts“ und das Gold-Handels-Paradestück; die 400 Unzen in Gold haben seit 1921 den „London Good Delivery"-Status. Die Goldbarren der Rand Refinery werden an den führenden Goldbörsen der Welt wie COMEX, TOCOM, Shanghai Gold Exchange, Dubai Gold Exchange, Singapore Gold Exchange gehandelt.

Ursprünglich verarbeitete die Rand Refinery nur das geförderte Gold aus Südafrikas Minen. Als die Goldproduktion in Südafrika gedrosselt wurde, musste – um die Nachfrage zu erfüllen – auch Gold von anderen afrikanischen Minen bezogen werden. Heute verarbeitet die Rand Refinery fast das gesamte, in Südafrika geförderte Gold sowie 25% des übrigen afrikanischen Goldes.

Rand Refinery produziert heute 400-Unzen-Goldbarren für den Weltbörsenhandel, 1-Kilo-Barren, 100-Gramm-Goldbarren sowie Goldbarren in anderen Größen und natürlich den Krügerrand, die weltbekannte Goldmünze für Anleger und Sammler in der ganzen Welt.

 
 

Die Rand Refinery und der Krügerrand

Seit der Einführung des Krügerrands stellt die Rand Refinery die Rondellen zur Prägung her. Ursprünglich wurde der Krügerrand durch die Intergold (Internationale Gold Corporation), eine 100%ige Tochter der Minen-Handelskammer, vermarktet. 1988 erwarb Rand Refinery die Stammaktien der Intergold und verkauft den Krügerrand. 

Geprägt wurde der Krügerrand schon immer bei der staatlichen südafrikanischen Münzstätte (South African Mint). Vor 2013 prägte die South African Mint den Krügerrand gegen eine Prägegebühr für die Rand Refinery. 2013 wurde ein „Joint Venture“ gegründet, in dem die South African Mint und Rand Refinery den Krügerrand gemeinsam vermarkten. Im Geschäftsführungs-Board sind beide Unternehmen zu je 50% vertreten; die Leitung übernimmt jeweils ein Vertreter der „South African Reserve Bank“. Rand Refinery ist nach wie vor verantwortlich für die Beschaffung und Raffinierung des Goldes und die South African Mint für die Herstellung (Prägung) des Krügerrands. Die Münzrondellen für den Krügerrand werden mit dem Helikopter von der Scheideanstalt der Rand Refinery in Germiston zur South African Mint in Pretoria geliefert, dort geprägt und zur Kontrolle, Verpackung und Auslieferung wieder zur Rand Refinery in Germiston geflogen.

 
wmf_NL_Bild8_170127
wmf_NL_Bild9_170127
wmf_NL_Footer_170127_3
wmf_NL_head_170127
 

Newsletter, January 2017

Dear Madam/Sir,
Dear exhibitors,

In just a few days, the 46th World Money Fair will open its doors from 3 to 5 February 2017.

We look forward to welcoming you to the world’s biggest international money fair and are proud to present a full programme of attractions, novelties and numismatic highlights.

For 35 years now, we have followed the lovely tradition of inviting a special honorary guest to each World Money Fair. In 2017, this honour has been bestowed on South Africa, represented by the ‘South African Mint’, the state minting institution, and the ‘Rand Refinery’, a leading international gold refinery. This joint appearance is also occasioned by the 50th anniversary of the world-renowned Krugerrand coin.

The first Krugerrand, bearing the picture of the then President of the Republic of South Africa, Paul Krüger (1883–1902), on the obverse and the legendary springbok on the reverse, was minted on 3 July 1967. Over the last half century, these special coins have captured the hearts and vaults of collectors and investors alike.

Find out more about the Krugerrand and this year’s honorary guests in our newsletter. On top of this, there are a number of special-edition Krugerrand anniversary coins in gold, silver and platinum to look forward to.

We wish you all the best and hope to see you at the WMF weekend!

Yours sincerely,

World Money Fair
Organisational Team  

 
 
 
 
 

Our honorary guest: South Africa

Ein Bericht von Albert M. Beck

For 35 years it has been a tradition to invite a guest of honor to the World Money Fair. In 2017 South Africa takes on this role, represented by its national mint, the South African Mint, and the country's leading gold refinery, Rand Refinery.

 
 
wmf_NL_Bild4_170127

50 Years of Krugerrand
1967–2017

The cause of the joint appearance of the two corporations is the anniversary of the world-famous bullion coin Krugerrand.

On July 3, 1967 the first Krugerrand coin was minted, and over the past 50 years this coin, which features the portrait of former president of the Republic of South Africa, Paul Kruger (1883 – 1902) on the obverse and the legendary springbok antelope on the reverse, has conquered the hearts and safes of both collectors and investors. On occasion of this anniversary several Krugerrand commemorative coins in gold, silver and platinum have been issued.

 
 

South African Mint

The South African Mint has already twice (2002 and 2010) been in the limelight as Guest of Honor at the World Money Fair, whereas it is the first time for Rand Refinery to enjoy this honor.

The South African Mint uses cutting-edge minting technology ensuring highest standards of manufacturing. All commemorative coins, in the first place the highly popular NATURA and PROTEA series, fulfill top quality standards and collectors’ wishes. The commemorative coin program issued on occasion of the “50th anniversary of Krugerrand” is another proof of the Mint’s excellence.

 
 

Krugerrand, South Africa’s Ambassador of Gold since 1967

Of all products manufactured by the South African Mint the leading one is the Krugerrand bullion coin which looks back on an eventful history, and is the first among the internationally most renowned bullion coins, such as Philharmonic (Austria), Panda (PR China), Maple Leaf (Canada, Nugget (Australia) and Eagle (U.S.A.). The historical development of the Krugerrand obverse be­gan in Berlin, as the first South African coins were designed and minted in Berlin over 100 years ago. The portrait of Paul Kruger, created back then by engraver Otto Schulz (mint mark OS) is still being used today for this legendary coin.

 
wmf_NL_Bild1_170127
 

Interesting Facts about the Krugerrand

The first Krugerrand was minted in 1967 and since 1970 the Krugerrand coins have been professionally marketed. To date 52 million oz of gold have been minted into coins, and 60 million pieces in different sizes have been made.

From 1985 to 1992 Krugerrand coin suffered a dramatic drop in sales. International sanctions due to the Apartheid policy were showing effect. Purchasing Krugerrand was illegal for some time in the United States. The political change and new democratic start did not immediately lead to a recovery of Krugerrand sales. From 1995 to 2005 only 450’000 oz of gold in form of Krugerrand were sold. Rock bottom was hit in 2000 when no more than 10’923 oz of gold in Krugerrands were sold. The sanctions, although they had all been lifted in the meantime, had caused severe losses. During that time, other countries and national mints took the chance to launch their own gold bullion coins which proved successful in the market. By 2006 the shine of the Krugerrand was again restored and it now ranks again among the most popular bullion coins worldwide.

 
wmf_NL_Bild5_170127_2
 

Rand Refinery, the Leading Refinery in the World

Rand Refinery was established in 1920 by the South African Chamber of Mines to refine the gold produced in South Africa. Before, the gold had been shipped to London for refining. Rand Refinery originally was run as a company of the Chamber of Mines. In 2000 the five largest South African gold producers (Anglogold, Sibanye Gold, Harmony Gold, Durban Roodepoort Deep and Goldfields) took over the refinery, distributing the shares according to their production quota.

Rand Refinery's production site is still today located in Germiston, east of Johannesburg. Gold refining continues to be the company's main activity, however, they also operate a smelter complex for the processing of precious metal semi-finished goods. Rand Refinery has a staff of around 500.

The ISO certifications [ISO 9001 (Quality Management System), ISO 14001 in 2004 (Environmental Management System) and ISO 18001(Occupational Health and Safety Management System)] attest to the company's high quality standards.

 
wmf_NL_Bild6_170127
 

To date Rand Refinery has refined over 50,000 tons of gold which corresponds to almost one third of all the gold mined worldwide. Rand Refinery is the longest-standing member of the London Bullion Market, and their gold trade showpiece, the 400 troy ounce bar, has been accredited with the “London Good Delivery” status since 1921. Rand Refinery's gold bars are traded at the leading gold markets worldwide, among them COMEX, TOCOM, Shanghai Gold Exchange, Dubai Gold Exchange, Singapore Gold Exchange and others.

Originally Rand Refinery only processed the gold coming from mines in South African. When gold production was reduced in South Africa, the Refinery had to source gold from almost all mines in Africa – to meet the demand. Today, Rand Refinery refines all the gold sourced in South Africa and 25 % of the rest of African gold.

At present Rand Refinery makes 400 oz gold bars for global gold trade, 1 kilobars, gold bars in different sizes and of course Krugerrands, the most-widely known and accepted traditional gold bullion coin for investors and collectors all over the world.

 
 

Rand Refinery and Krugerrand

Since the introduction of Krugerrand Rand Refinery has produced the blanks for these coins. The Krugerrand was a great invention of the South African Chamber of Mines to market the gold produced in South Africa. Originally the Krugerrand coins were distributed by Intergold (International Gold Corporation), a wholly-owned subsidiary of the Chamber of Mines. In 1998, Rand Refinery acquired the equity shares of Intergold. And since then, Rand Refinery has been selling the Krugerrand gold coins.

Krugerrand coins have always been minted at the South African Mint. Before 2013, Rand Refinery had to pay a minting fee to the Mint for making the Krugerrands. In 2013 the two companies agreed on a cooperation and started a joint venture. Since then, South African Mint and Rand Refinery have been jointly responsible for Krugerrand marketing. Both companies are represented at the management board with half of the members. The chair is held by a representative from the South African Reserve Bank. At present South African Mint holds 60% and Rand Refinery 40 % of the shares. Rand Refinery still is responsible for sourcing and refining the gold, and South African Mint for the minting of the Krugerrand coins. The blanks used in the production of Krugerrand are delivered by helicopter from the Refinery in Germiston to the South African Mint in Pretoria where they are minted and returned to Rand Refinery in Germiston for control, packaging and shipping.

 
wmf_NL_Bild8_170127
wmf_NL_Bild9_170127
wmf_NL_Footer_170127_3
 

World Money Fair Berlin GmbH
Ollenhauerstraße 97
13403 Berlin
Germany

Geschäftsführerin: Barbara Balz

Amtsgericht Berlin-Charlottenburg HRB 76745
USt-ID. DE 813 054 898

www.worldmoneyfair.de
Fon +49 30 32 76 44 01
Fax +49 30 32 76 44 02

Sie erhalten diese E-Mail, weil Sie sich mit der Adresse some@example.com bei Startseite angemeldet haben. • You have received this email because you have subscribed to Startseite as some@example.com.

Falls Sie keine weiteren Nachrichten mehr erhalten wollen, können Sie sich hier abmelden: If you no longer wish to receive emails please unsubscribe here:
abmelden