To read english version please scroll down.

World Money Fair - Newsletter
 
 

Sehr geehrte Damen und Herren,
Liebe Aussteller,

wir hoffen, dass auch Sie die numismatische Saison 2011 mit einer Teilnahme an der 40. World Money Fair eröffnen. In den kommenden Wochen werden wir Sie regelmäßig mit weiteren Informationen zu den geplanten Messe-Highlights unserer Jubiläumsveranstaltung versorgen.

Den Auftakt unserer Newsletter-Reihe bildet wie in jedem Jahr eine kurze Vorstellung unseres hoch geschätzten Ehrengastes. 2011 freuen wir uns auf die Republik Polen, vertreten durch die polnische Münzstätte MINT OF POLAND.

Merken Sie sich den Termin für die 40. World Money Fair, vom 28. bis 30. Januar 2011, schon jetzt vor. Wir freuen uns auf Sie und ein Wiedersehen in Berlin!

Ihr Organisationsteam
der World Money Fair

 

Einzigartige Müzenschätze aus Polen

Seit Jahren ist die staatliche Müzprägestätte MINT OF POLAND, die sich überaus erfolgreich in die Reihe der international führenden Münzprägestätten eingereiht hat, bei der World Money Fair zu Gast. Sie erfreute und überraschte unsere Besucher immer wieder mit exquisiten Münzen von höchster Prägequalität und feinster Motivgestaltung.

Als Sammlungsobjekte faszinieren uns diese Stücke aber auch als einzigartige Beispiele geprägter Geschichte. Und die begann spätestens am 7. September 1764, als Stanislaus August Poniatowski zum polnischen König ausgerufen wurde, und als eine seiner ersten Amtshandlungen eine umfassende Währungsreform in Gang setzte. Selbst als passionierter Münzensammler bekannt, berief der König Anfang 1765 eine Münzkommission, um sich bei der Errichtung der ersten staatlichen Münzstätte beraten zu lassen, die schon ein Jahr später in einem Palast an der Bielànska-Straße ihre Arbeit aufnahm.

Während der folgenden zwei Jahrhunderte spiegelte sich an diesem Ort und in den vielfältigen Produkten der polnischen Münze auch die bewegte Geschichte des Landes wider. Schließungen und Wiedereröffnungen, Prägungen für Russisch-Polen und der Neubeginn im wieder erstandenen Polen sind Themen, mit denen ganze Bücher gefüllt wurden.


Tadeusz Steckiewicz, Präsident und Generalmanager, MINT OF POLAND

 

Ein modernes Unternehmen entsteht

An dieser Stelle wollen wir jedoch nicht ganz so weit zurückschauen, sondern unser Augenmerk auf das Jahr 1991 richten, als die alte Mennica Panstowa als Aktiengesellschaft teilprivatisiert wurde und an der Warschauer Zelaznastraße 24 ein neues Gebäude bezog.


Die neue Münzstätte MENNICA POLSKA S.A. mit der alten französischen Grimar-Prägepresse Nr. 3 im Vordergrund

Am 24. September weihte der damalige Präsident der Republik Polen, Lech Walensa, hier die neue nationale Münzstätte MENNICA POLSKA S.A. (Mint of Poland) ein. Neben den Produktionsflächen beherbergt das imposante Gebäude heute auch die umfangreiche Sammlung des polnischen Münzkabinetts sowie eine Bibliothek mit mehr als 2.000 Werken numismatischer Literatur.

 

Die "Mint of Poland Capital Group"

Inzwischen hat sich die MENNICA POLSKA S.A. als weltweit anerkanntes Dienstleistungsunternehmen mit insgesamt vier 100%igen Tochterunternehmen am Markt positioniert. In der Münzstätte selbst werden Umlauf- und Gedenkmünzen, Lokal-Dukaten, Medaillen, Token und Orden in Gold, Silber und zahlreichen unedlen Metallen mit den modernsten Verfahren geprägt. Mit ihrer hervorragenden technischen Ausstattung deckt das Unternehmen jedoch nicht nur den nationalen Bedarf, sondern erfüllt auch vielfältige Auftragsarbeiten anderer Staaten, u. a. von Armenien, Albanien, Luxemburg und Israel sowie der Dominikanischen Republik oder der Philippinen überaus erfolgreich.


Blick in die Fertigungshallen der MENNICA POLSKA S.A.

 

Hohe Prägekapazitäten bei hervorragender Qualität

Ein Rundgang durch die Fertigungshallen beweist, dass hier mit den derzeit modernsten Anlagen und Systemen gearbeitet wird. Unter anderem stehen 13 vertikale High-Speed-Pressen der Lead-Firmen Gräbener und Schuler zum Prägen und sechs unterschiedliche Modelle für die computergesteuerte Herstellung von Prägestempeln zur Verfügung. Daneben ermöglichen neueste Innovationen der Prägetechnik die Herstellung von Farb- und Glassteinapplikationen, die Integration von 3D-Hologrammen sowie die Gestaltung unterschiedlicher Münzenformen.

Mit fast 400 Beschäftigten, darunter 29 ausgebildeten Designern, erreicht die Münzstätte heute Prägekapazitäten von täglich bis zu 2 Milliarden Umlaufmünzen und 3 Millionen Sammlermünzen. Als geschätzte Sammlerobjekte wurden seit 2006 zusätzlich über 3 Millionen so genannte Lokal-Dukaten geprägt - eine Währung, die nur für bestimmte Orte und Anlässe herausgeben wird und deren Münzen einen zeitlich begrenzten Umtauschwert haben. Die größte Auflage dieser besonderen Stücke wurde 2009 mit rund 300.000 Stück des so genannten "Danziger Talers" hergestellt.


Leszek Kula, Technischer Direktor und Vorstandsmitglied, MINT OF POLAND

Viele der herausragenden Produkte der polnischen Münzstätte sind in den vergangenen Jahren mit internationalen Preisen und Auszeichnungen geehrt worden - zuletzt anlässlich der "Coins 2010" in Petersburg.

 

Ehrengast bei der 40. World Money Fair

Wir freuen uns außerordentlich, dass die MINT OF POLAND, vertreten durch ihren Präsidenten und Generalmanger Tadeusz Steckiewicz und viele engagierte Mitarbeiter, im kommenden Jahr die exponierte Standfläche des Ehrengastlandes der World Money Fair gestalten wird. Gleichzeitig sind wir schon jetzt äußerst gespannt, mit welchen exklusiven historischen und zeitgenössischen Stücken uns die polnischen Kollegen an den Messetagen vom 28. bis 30. Januar 2011 überraschen werden.

Wer sich vorab über die aktuellen Münzenprogramme der polnischen Münzstätte schlau machen möchte, findet auf der hauseigenen Website www.mennica.com.pl viele zusätzliche Informationen.

Kontakt
Mennica Polska S.A.
ul. Pereca 21, 00-958
Warszawa, P.O.B. 10,
Tel.: +48 22 656 40 00
E-Mail: mennica@mennica.com.pl

 

 

 
Kontakt

 

 

World Money Fair - Newsletter
 
 

Dear Madam, dear Sir,
Dear exhibitors,

We hope also you will start off the numismatic season 2011 with a participation in the 40th World Money Fair. In the coming weeks, we will provide more information about the highlights planned for our anniversary event on a regular basis.

As every year in our series of newsletters, for a start, let us introduce our esteemed guest of honor. We are pleased to meet the Republic of Poland, represented by the Polish mint MINT OF POLAND, in 2011

Don't forget to mark the date of the 40th World Money Fair, from January 28 to 30, 2011, in your calendar now. We look forward to seeing you again in Berlin!

Best regards,
The organizing team of the
World Money Fair

 

Exclusive Numismatic Treasure from Poland

The Polish state mint MINT OF POLAND, having successfully joined the ranks of internationally leading mints, has been a regular exhibitor at the World Money Fair for years. With exquisite coins of highest minting standards and a fine motif design they have surprised and delighted our visitors time and again.

These pieces are fascinating both as collectibles and as unique examples of minted history. That history began, at the latest, on September 7, 1764 when Stanislaw August Poniatowski was proclaimed King of Poland and one of his first legal acts was to implement a comprehensive currency reform. A passionate coin collector himself, the king convened a numismatic commission to advise him on establishing the first state mint which, based in a palace in BielĂ nksa street, began its work only one year later.

During the following two centuries, this place and the diverse products of the Polish mint have also reflected the nation's eventful history. Closings and re-openings, coins minted for Russian Poland and the new start in reborn Poland - all of this has filled books.


Tadeusz Steckiewicz, President and general manager MINT OF POLAND

 

A Modern Enterprise is Founded

So, now we will not look as far back as that, but focus on the year 1991 when the old mint, Mennica Panstowa, was partly privatized and turned into a corporation, and moved to its new premises in Zelazna street, 24 in Warsaw.


The new mint of MENNICA POLSKA S.A. with the old French Grimar No. 3 coin press in the front

On September 24, Lech Walesa, then President of the Republic of Poland, dedicated the the new national mint MENNICA POLSKA S.A. (Mint of Poland). In addition to the production facilities, the impressive building houses the vast collection of the Polish coin cabinet and a library containing over 2,000 volumes of numismatic literature.

 

The "Mint of Poland Capital Group"

Meanwhile, MENNICA POLSKA S.A. with its four wholly-owned subsidiaries has established itself on the market as a service provider of worldwide renown. The mint's products, which include circulation and commemorative coins, local ducats, medals, tokens and medals of honor in gold, silver and various base metal alloys, are manufactured using state-of-the-art processes. With its sophisticated technical equipment the mint does not only satisfy domestic demand, but also fulfills a wide range of orders from other countries, such as Armenia, Albania, Luxemburg, Israel, the Dominican Republic and Philippines, with outstanding success.


Look at the production of MENNICA POLSKA S.A.

 

High Minting Capacities Combined with Exceptional Quality

A tour of the manufacturing facilities proves that the mint employs cutting-edge machinery and systems. There are 13 vertical high-speed coin minting presses from the leading brands Gräbener and Schuler and six different models for the computerized production of dies. In addition, latest innovations in minting technology allow to apply color and glass on coins, integrate 3-D holograms and design coins in different shapes.

With a staff of almost 400, among them 29 trained designers, the mint today reaches an output of up to 2 billion circulation coins and 3 million numismatic coins per day. In addition, another 3 million of treasured collector items, so-called local ducats, have been issued since 2006. This currency is emitted only in certain places and on certain occasions, and the exchange value of its coins is limited in time. The largest number issued of these special pieces was 300,000 of the "Gdansk Taler" in 2009.


Leszek Kula, Technical director and board MINT OF POLAND

During the past years, many of the distinguished products of the Polish mint have been awarded on several occasions - most recently at "Coins 2010" in Petersburg.

 

Guest of Honor at the 40th World Money Fair

We are extraordinarily pleased that the MINT OF POLAND, represented by its president and general manager Tadeusz Steckiewicz and several other members of its dedicated staff, will design the especially privileged booth of the World Money Fair's guest of honor. At the same time, we are eagerly waiting to see which exclusive historical and contemporary items our colleagues will bring from Poland to intrigue and amaze us during the days of the event, from January 28 to 30, 2011.

To those who would like to learn more about the current coin programs of the Polish mint in advance, we recommend to visit the mint's website with lots of additional information at www.mennica.com.pl.

Contact
Mennica Polska S.A.
ul. Pereca 21, 00-958
Warszawa, P.O.B. 10,
Tel.: +48 22 656 40 00
E-Mail: mennica@mennica.com.pl

 

 

 
Kontakt

World Money Fair Berlin GmbH
Ollenhauerstraße 97, 13403 Berlin
Deutschland / Germany


Tel.  +49 (30) 32 76 44 01

Fax. +49 (30) 32 76 44 02


info@worldmoneyfair.de
www.worldmoneyfair.de