To read english version please scroll down.

World Money Fair - Newsletter
 
 

Sehr geehrte Damen und Herren,
Liebe Aussteller,

in nur einem Monat startet in Berlin die 40. World Money Fair. Vermutlich sind auch Sie schon mit der einen oder anderen Vorbereitung für dieses numismatische Großereignis beschäftigt.

Im Vorfeld Ihres Berlin-Besuchs möchten wir Sie deshalb noch auf ein ganz besonderes Ereignis aufmerksam machen: Heute, am 9. Dezember, wird im weltweit renommiertesten Münzkabinett des Bode-Museums die großartige Ausstellung „Goldgiganten“ eröffnet. Vielleicht gelingt es Ihnen, sich im Umfeld der Messe für einen kurzen Museumsbesuch freizumachen. Ein Besuch der architektonisch einzigartigen Berliner Museumsinsel mit einem Blick auf das ganz „große Gold“ lohnt sich ganz gewiss!

Seien Sie dabei, wenn sich alles um geprägte Edelmetalle und einzigartige numismatische Schätze dreht. Wir freuen uns auf Sie!

Ihr Organisationsteam
der World Money Fair

 

Goldrausch im Bode-Museum



links: Maple Leaf, Kanada, 2007, Gold 100.000 g, 530 mm, Privatbesitz
Mitte: Wiener Philharmoniker, 2004, Gold 31.000 g, 370 mm, Österreichische Nationalbank, Geldmuseum
rechts: Fürstentum Siebenbürgen, Fürst Michael Apafi (1661-1690), 100 Dukaten 1677, Münzkabinett des Kunsthistorischen Museums, Wien

Das Münzkabinett der Staatlichen Museen zu Berlin und das Münzkabinett des Kunsthistorischen Museums Wien nehmen den explodierenden Goldpreis und Run auf das begehrte Edelmetall zum Anlass für eine gemeinsame Ausstellung.
Seit dem 9. Dezember 2010 werden in den Ausstellungsflächen des Münzkabinetts neben exquisiten Münzen und Medaillen aus Gold auch außergewöhnlich große und schwere Goldprägungen von der Antike bis zur Gegenwart präsentiert. Die Palette der "Goldgiganten" reicht von römischen Goldmedaillons des 3. Jahrhunderts über die Portugalöser und Dukatenmultipla der Neuzeit bis hin zu den Anlagegoldmünzen der Gegenwart. Viele der offenbarten Schätze aus dem Wiener Münzkabinett werden erstmals außerhalb der eigenen Räume gezeigt. Hinzu kommen prominente Leihgaben der Österreichischen Nationalbank und aus vielen anderen internationalen Sammlungen.

Ganz besondere Highlights der Ausstellung stellen darüber hinaus die beiden größten und schwersten Goldmünzen der Welt dar: Der 1.000 Unzen Feingold (31,103 Gold-Kilo) schwere "Big Phil" aus Österreich (Wiener Philharmoniker 2004) und die "One Million" - Münze aus Kanada, 2007 mit 100 Kilo Gold geprägt und erst in diesem Jahr für über 3,2 Millionen Euro verauktioniert. So viel spektakulär großes Gold ist kaum an einem Ort zu bewundern!

Mehr Informationen finden Sie unter www.smb.museum.de. Die Ausstellung ist Mo. bis So. von 10.00-18.00 Uhr geöffnet. Vom Hotel Estrel benötigen Sie etwa 25 Auto-Minuten bis zum Bode-Museum.

 

 

 
Kontakt

 

 

World Money Fair - Newsletter
 
 

Dear Madam, dear Sir,
Dear exhibitors,

In just one month the 40th World Money Fair will open. Probably you are also busy with preparations of one kind or another for this major numismatic event.

In the run-up to your visit to Berlin, we would like to bring a very special event to your notice: Today, on December 9, 2010, the splendid exhibition “Golden Giants” opens at the Berlin Numismatic Collection, a coin cabinet of worldwide renown housed at the Bode Museum on Berlin's Museum Island. Maybe you can take some hours off to visit the museum when in Berlin for the fair. To see the fascinating architecture of Museum Island and take a look at the “real big gold” is definitely worthwhile.

Be there when everything revolves around minted precious metals and unique numismatic treasures. We look forward to seeing you!

Best regards,

The organizing team of the
World Money Fair

 

Gold Rush at the Bode Museum



left:Maple Leaf, Canada, 2007, gold 100.000 g, 530 mm, Private owner
center:Vienna Philharmonic, 2004, gold 31.000 g, 370 mm, Austrian Nationalbank
right:Transylvania, Prince Michael Apafi (1661-1690), 100 ducats 1677, Coin Cabinet Vienna

The Numismatic Collection of the National Museums in Berlin and the Kunsthistorisches Museum in Vienna have used the exploding gold price and the run on gold as an occasion to organize a joint exhibition.
Since December 9, 2010, the exhibition rooms of Berlin's coin cabinet are showcasing extraordinarily large and heavy gold coinage from antiquity to present times alongside exquisite gold coins and medals. The range of the “Golden Giants” goes from Roman gold medals of the 3rd century to Portugaleser medals and multiple ducats of modern times, including present-day bullion coins. Many of the exhibits from the Vienna Coin Cabinet are being shown for the first time outside their premises. In addition, the exhibition includes prominent items on loan from the Austrian National Bank and many other international collections.

Special highlights of the exhibition are the largest and heaviest gold coins of the world: Austrian “Big Phil” (Vienna Philharmonic 2004) made of 1,000 ounces of fine gold (31.103 kilos in gold) and the “one-million coin” from Canada, minted with 100 kg of gold in 2007 and sold off in an auction this year for over 3.2 million euro. You will hardly find an opportunity to admire so much gold in one place!

For additional information, please view www.smb.museum.de. The exhibition opens Mo thru Su, 10 am - 6 pm. It's a 25-minutes drive to Bode Museum from Hotel Estrel.

 

 
Kontakt