To read english version please scroll down.

World Money Fair - Newsletter
 
 

Sehr geehrte Damen und Herren,
Liebe Aussteller,

nur noch eine Woche und wir sehen uns in Berlin! Wir hoffen, Sie sind guter Dinge und bei bester Gesundheit, so dass dem bevorstehenden Großereignis der 40. World Money Fair nichts im Wege steht.

Anfang dieses Monats hatten wir damit begonnen, Ihnen einige Highlights aus der Geschichte unserer Veranstaltung vorzustellen. Dieses Vorhaben wollen wir heute abschließen, indem wir auf die jüngsten 20 Jahre der World Money Fair Chronologie blicken.

Parallel laufen hier in Berlin die Vorbereitungen zur Eröffnung auf Hochtouren. Anfang der nächsten Woche beginnen die Messebauer mit ihrer Arbeit in den Ausstellungshallen. In unserem Büro stapeln sich inzwischen Kisten und Kästen mit Informationsmaterialien und die letzten, topaktuellen Pressetexte werden geschrieben und versandt.

Wie in jedem Jahr sind alle hochmotiviert und im Blick auf unser diesjähriges Jubiläum etwas aufgeregt. Schon jetzt freuen wir uns riesig, Sie persönlich begrüßen zu düfen und wünschen Ihnen vor allem eine reibungslose Anreise nach Berlin.

Am nächsten Freitag, den 28. Januar, geht`s los.
Wir freuen uns auf Sie!

Ihr Organisationsteam
der 40. World Money Fair

 

40 Jahre World Money Fair - Teil 2

Jubiläumsveranstaltung in Berlin vom 28. bis zum 30. Januar 2011

Das Interesse des Sammlers im Auge
Kaum eine Messe bietet dem Besucher so viele unterschiedliche Möglichkeiten wie die World Money Fair. Denken wir nur an den gerade bei jungen Sammlern beliebten Münz-Passport oder den seit 1992 kostenlos ausgegebenen Messekatalog, über den jeder jeden findet und der viele Zusatzinformationen zur Numismatik und zum jeweiligen Ehrengastland enthält. In diesem Jahr wird natürlich unser Ehrengast Polen, mit Themen wie "Polens Geschichte", "Polnische Köpfe" oder "Die Polen und ihr Papst" im Mittelpunkt stehen. Aber auch zur Geschichte der World Money Fair werden Leser ausführlich informiert. Am besten man sichert sich gleich zu Beginn der Messe ein Exemplar, bevor die aktuelle Auflage vergriffen ist.
Aber auch wenn Sie limitierte Sonderprägungen lieben, sind Sie bei der World Money Fair "gold"-richtig. Über die vergangenen Jahre hat es unzählige Sonderausgaben, Medaillen und Blister gegeben, die exklusiv zur Messe herausgegeben wurden und fast schon ein eigenes Sammelgebiet darstellen. In diesem Kontext dürfen sich Sammler auch auf den Verkaufsstart der beliebten 2-Euro-Münzen, die den Bundesländern gewidmet sind, freuen, der alljährlich im Rahmen der World Money Fair stattfindet. 2011 ist Nordrhein Westfalen an der Reihe. Auf der aktuellen Münze wird der Kölner Dom abgebildet sein.



Immer ein Publikumsrenner: Die Münzen der Bundesländerserie.

 

Der Sport hält Einzug ins Messegeschehen
Die kontinuierliche Zusammenarbeit mit dem IOC und der FIFA, die Albert M. Beck Zeit seines Lebens mit großem Engagement vorangetrieben hat, ist von vielen Höhepunkten gekennzeichnet und hat Tausenden von Sammlern wunderbare Erlebnisse beschert. So eröffnete 1994 der Präsident des IOC, Juan Antonio Samaranch, höchstpersönlich die Basler Münzenmesse und 2004 schoss "Fußball-Kaiser" Franz Beckenbauer als Repräsentant des FIFA-Gedenkmünzen-Programms hochambitioniert auf die World Money Fair-Torwand. Aber auch die exklusive Erstpräsentation der jeweils aktuellen Olympiamünzen hat bei der World Money Fair inzwischen Tradition. Ein weiterer Grund, sich dieses Ereignis nicht entgehen zu lassen!



links: IOC Präsident Antonio Samaranch eröffnet die Europa-Münzenmesse 1994 in Basel.
rechts: Franz Beckenbauer zeigt, dass er "es immer noch drauf hat" - World Money Fair 2004.

 

World Money Fair Award und COTY
Die World Money Fair ist inzwischen das größte numismatische Ereignis weltweit. Kein Wunder, dass viele diese Popularität nutzen, um auch eigenen Events größtmögliche Breitenwirkung und Aufmerksamkeit zu verschaffen. Ein wunderbares Beispiel ist die alljährliche Verleihung des "Coin of the Year Award" (COTY) durch das US-amerikanische Unternehmen Krause-Mischler. Spätestens mit diesem numismatischen Großereignis hat sich auch der US-Markt zur internationalen Führungsrolle der World Money Fair bekannt.
Parallel zum so genannten COTY ehrt auch die World Money Fair Menschen, die sich in einem besonderen Maße für die Numismatik eingesetzt und verdient gemacht haben, mit einem eigenen Preis: dem World Money Fair Award. Als Nachfolger des Schweizer "Vreneli-Preises" wird die Auszeichnung seit 2009 alljährlich im Rahmen der Messe vergeben.



Die Preisträger bei der Verleihung des Coin of the Year 2010.

 

Familientreffen und gesellschaftliches Ereignis
Die meisten professionellen Besucher der World Money Fair kommen seit Jahren. Der erste Tag gleicht einem großen Familientreffen, bei dem sich jeder darüber freut, "alte" Freunde und Bekannte wiederzusehen. Absoluter Höhepunkt des gesellschaftlichen Rahmenprogramms ist das seit 1988 großartig inszenierte Gala-Dinner zu Ehren des jeweiligen Gastlandes der World Money Fair.
Aber auch das reichhaltige Konferenzprogramm sorgt dafür, dass eine neue Form des Miteinanders zwischen allen Bereichen und Geschäftszweigen der numismatischen Welt entstanden ist. Insbesondere die Tagungen der Verbände, u.a. die Mint Directors Conference (MDC) oder die Federation Europeenne des Associations de Numismates Professionnels (FENAP), haben dazu beigetragen, dass sich die Marktakteure als Partner innerhalb einer großen Interessengemeinschaft empfinden.



Gesellschaftlicher Höhepunkt des numismatischen Jahres: Das Gala-Dinner zur Eröffnung der World Money Fair.

 

Damals Basel - heute Berlin
Entstanden ist die Internationale Münzenmesse in Basel. Hier ist sie gewachsen und groß geworden, hier haben sich erstmals die Münzstätten der ganzen Welt getroffen. Doch Anfang des neuen Jahrtausends wurde immer deutlicher, dass der Standort Schweiz als Nicht-EU-Land, für viele Aussteller langfristig nicht optimal sein würde. 2006 war die Zeit reif für den Umzug nach Berlin und die Erleichterungen, die die europäischen Zollbestimmungen mit sich brachten, machten sich quasi über Nacht bemerkbar: Die Zahl der Aussteller vervielfachte sich und bereits zur ersten World Money Fair in Berlin strömten knapp 12.000 Besucher.
Seitdem ist die Berliner Veranstaltung ständig gewachsen. Jedes Jahr werden die Ausstellungsflächen erweitert, jedes Jahr verlangen mehr Aussteller und Händler nach geeigneten Präsentationsflächen und jedes Jahr wächst die Schlange erwartungsvoller Besucher vor den Kassen.



Ein letzter Gruß aus Basel: Bundeskanzlerin Angela Merkel erhält in Berlin die Basler Fastnachtsplakette.

 

Mehr zur Geschichte der World Money Fair
Wir sind am Ende unserer kleinen Chronologie der World Money Fair angelangt. In wenigen Tagen wird die 40. Internationale Münzenmesse, die ihre Anfänge in Basel hatte und heute von Berlin aus in die ganze Welt der Numismatik ausstrahlt, eröffnet. Aus Anlass ihres 40. Jubiläums hat Albert M. Beck, der die Geschicke dieser weltweit wichtigsten Münzenschau über 40 Jahre geleitet und bestimmt hat, seine Memoiren verfasst. Allen Freunden der klassischen und modernen Numismatik und allen, die sich für die Geschichte des Münzensammelns und die vielen großen und kleinen Ereignisse im europäischen Münzenmarkt interessieren, sei dieses Werk dringend anempfohlen. Am Stand des Gietl-Verlages wird ab Freitag, den 28. Januar 2011, die Neuerscheinung "Die Geschichte der World Money Fair" präsentiert und zum Kauf angeboten. Eine wunderbare Lektüre, wenn man sich nach einem ebenso anstrengenden wie anregenden Messe-Wochenende erschöpft in den Sessel fallen lässt.



Besucherandrang zur World Money Fair 2010.

 

Wir wünschen Ihnen viel Vergnügen beim Entdecken und Entspannen - vor Ort im Estrel Convention Center Berlin und zu Hause, literarisch nachgeschmeckt mit den Memoiren von Albert M. Beck.

Wir freuen uns auf ein erfolgreiches, gemeinsames Wochenende, ganz im Zeichen der faszinierenden Welt der Münzen!

 

 
Kontakt

World Money Fair Berlin GmbH
Ollenhauerstraße 97, 13403 Berlin
Deutschland / Germany


Tel.  +49 (30) 32 76 44 01

Fax. +49 (30) 32 76 44 02


info@worldmoneyfair.de
www.worldmoneyfair.de

 

 

World Money Fair - Newsletter
 
 

Dear Madam, dear Sir,
Dear exhibitors,

Only one week to go and we will meet in Berlin! We hope you are well and in upbeat mood, so that nothing may get in the way of the imminent major event, the 40th Anniversary of the World Money Fair.

At the beginning of this month we started to relate some of the highlights from the history of our event. We would like to conclude this chronicle today, dedicating this edition of our newsletter to the last 20 years of the history of the World Money Fair.

At the same time, preparations for the opening of the fair are running at full steam in Berlin. Early next week, the construction companies will start setting up the booths in the exhibition halls. Meanwhile, boxes containing information material are piling up high in our office and the last up-to-the-minute press releases are being written and mailed.

As every year, we are all highly motivated and full of anticipation, although somewhat excited in view of this year's anniversary. We look forward to welcoming you personally and wish you a smooth trip to Berlin.

On next Friday, January 28, the show gets started.
We will be pleased to see you!

The organizing team
of the 40th World Money Fair

 

40 Years of World Money Fair - Part 2

Anniversary in Berlin from January 28 to 30, 2011

Focusing on the Interest of the Collectors
No other fair offers such a wide variety of options as the World Money Fair. Just think of the Coin Passport, especially popular with young collectors, and the fair catalog, available for free since 1992, that enables everybody to find whoever he/she is looking for, besides providing lots of additional information on numismatics and the respective guest of honor. This year, the focus will be on Poland, our guest of honor, featuring topics such as "The History of Poland", "Polish Heads" or "The Poles and Their Pope". But readers also learn detailed facts about the history of the World Money Fair. You should secure yourself a copy right away when the fair opens, before stocks run out.
If you love limited commemorative coins, the World Money Fair with its "golden" opportunities is the perfect place for you. The innumerable special coin issues, medals and blisters that have been sold exclusively at the fair in the past years almost make for a collecting field of its own. In this context, collectors may also look forward to the launch of the much-fancied German 2-euro commemorative coin of the "Federal States" series, scheduled for the World Money Fair as every year. In 2011, it's the turn of North Rhine-Westphalia; the new coin will feature Cologne Cathedral.



Always a fast seller: The coins of the German "Länder" series.

 

Sports Finds its Way to the Coin Fair
The constant cooperation with the IOC and FIFA, promoted by Albert M. Beck with great commitment throughout his life, is marked by numerous highlights and has provided wonderful experiences to thousands of collectors. For instance, in 1994, IOC President Juan Antonio Samaranch in person opened the Basel Coin Fair, and when "soccer Kaiser" Franz Beckenbauer attended the fair as representative of the FIFA commemorative coins program in 2004, he tried some ambitious shots at the "goal wall". Meanwhile, the exclusive first presentation of the latest Olympic coins meanwhile has also become a tradition at the World Money Fair. Another reason not to miss this event!



right: IOC President Juan Antonio Samaranch opening the European Coin Fair in Basel 1994.
left: Franz Beckenbauer proving that he can still do it - World Money Fair 2004.

 

World Money Fair Award and COTY
Meanwhile, the World Money Fair has become the largest numismatic event in the world. No wonder that a lot of attendants wants to benefit from this popularity in order to ensure a broad impact and attention for their own events, as well. A wonderful example is the yearly awards ceremony of the Coin of the Year Awards organized by the U.S. company Krause-Mishler. The fact that this major numismatic event is now held at the World Money Fair shows that the U.S. market has acknowledged the leading role of the fair.
In parallel to the so-called COTY Awards, the World Money Fair also honors people for outstanding numismatic achievements. A special prize, successor of the Swiss Vreneli Award, was created for that purpose: The World Money Fair Award. Its presentation has been part of the fair program since 2009. esponse they had long been hoping to get in Europe. As a lot of others wanted to secure that success for themselves, a long line of guests of honor was to follow.



The awarded mints at the Coin of the Year Awards ceremony 2010.

 

Family Reunion and Social Event
Most of the professionals attending the World Money Fair have been regulars for years. The first day resembles a big family reunion where everybody is happy to meet old friends and acquaintances again. The absolute highlight of all social events during the fair is the gala dinner, splendidly staged since 1988 in honor of the country that is special guest of the World Money Fair.
The extensive offer of conferences also helped to create this new form of cooperation between all fields and branches of the numismatic world. Most notably, meetings of associations, such as the Mint Directors Conference (MDC) or the Federation Europeenne des Associations de Numismates Professionnels (FENAP), have contributed to the feeling, shared by all actors of the market, that they are partners within a huge community of interest.



Social highlight of the numismatic year: The gala on the opening day of the World Money Fair.

 

Then, Basel - Today, Berlin
The International Coin Fair was originally founded in Basel. It's the city where it grew up and grew big, where mints from all over the world first met. At the beginning of the new millennium, however, it became clear that Switzerland, being a non-EU country, would not be the optimum solution for a lot of exhibitors in the long term. In 2006, the time was ripe to move to Berlin. The effects of the less restrictive European customs regulations could almost be noticed overnight. The number of exhibitors jumped and the first World Money Fair in Berlin saw an attendance of almost 12,000 visitors.
Since then, the Berlin event has continued to grow. Each year the exhibition area is being expanded; each year more exhibitors and dealers are asking for presentation space and each year the line of curious and expectant people at the cash desk is getting longer.



A last greeting from Basel: Federal Chancellor Angela Merkel is being awarded the Basel carnival medal in Berlin.

 

More About the Story of the World Money Fair
We have reached the end of our brief chronicle of the World Money Fair. The 40th International Coin Fair, originally launched in Basel and now inspiring the entire world of numismatics from Berlin, will open in a few days. On the occasion of its 40th anniversary, Albert M. Beck, who has directed and shaped the world's most important coin show during 40 years, has written his memoirs. We highly recommend this book to all friends of classical and modern numismatics, and to anyone interested in the history of coin collecting and the numerous minor and major occurrences in the European coin market. The new publication "The Story of the World Money Fair" will be presented and offered for sale from Friday, January 28, 2011, at the stand of Gietl publishers. A wonderful read when you sink back exhausted into your armchair after a tiring and exciting coin fair weekend.



Rush of visitors at the World Money Fair 2010.

 

We hope you will enjoy yourself exploring and relaxing at Berlin's Estrel Convention Center and at home, savoring the memoirs of Albert M. Beck.

We are looking forward to a weekend entirely dedicated to the fascinating world of coins with, hoping it will be success for all of us!

 

 
Kontakt

World Money Fair Berlin GmbH
Ollenhauerstraße 97, 13403 Berlin
Deutschland / Germany


Tel.  +49 (30) 32 76 44 01

Fax. +49 (30) 32 76 44 02


info@worldmoneyfair.de
www.worldmoneyfair.de