Stuttgarter Münzenmesse 2013:
Die Sammler hatten die Wahl

Regionale Münzenmesse in Baden-Württemberg
war ein voller Erfolg

(syn) Die Veranstalter der Stuttgarter Münzenmesse 2013 gaben sich mit dem Verlauf der diesjährigen Numismatik-Veranstaltung für Sammler und Anleger höchst zufrieden. An den beiden Messetagen am Wochenende der Bundestagswahl kamen über 2.500 Besucher in die Stuttgarter Schleyer-Halle, um sich über die neuesten Sammeltrends zu informieren oder ihre Münzsammlung zu bereichern. Viele Besucher zeigten sich von den Messe-Attraktionen begeistert – und einige hatten das Glück mit einem „Goldschatz“ nach Hause gehen zu dürfen.

Weder das strahlend schöne Spätsommerwetter noch die Bundestagswahl haben die Messebilanz in Stuttgart negativ beeinflusst. Im Gegenteil: „Offensichtlich haben auch viele Besucher den Sonntag nach dem Urnengang noch für einen Ausflug zu einer der größten Münzmessen in Süddeutschland genutzt“, erklärt Messe-Geschäftsführerin Barbara Balz.

In der Stuttgarter Schleyerhalle standen die Besucher dann erneut vor der Wahl: Auf einer Fläche von über 3000 Quadratmetern entführten sie über 110 Händler aus aller Welt in das „sagenhafte Reich“ der Münzen. An den bunten Ständen der vielfach auch internationalen Händler waren beispielsweise antike Münzschätze aus Athen und Rom ebenso bewundern (oder erwerben) wie moderne Fußball- und Olympiamünzen mit ihren vielfältigen Motiven. Auch Sammler von historischen Banknoten kamen voll auf ihre Kosten. Außerdem nutzten viele Sammler die Messe, um Zubehörhändler, Verlage sowie renommierte Auktionshäuser wie Künker, Eppli oder Sonntag anzusteuern. Auch Münzprägestätten wie  die Münze Österreich die Staatlichen Münzen Baden-Württemberg gaben Einblicke in ihre Gold- und Silbermünzenprogramme – oder boten Mitmach-Aktionen an. So durften sich die Besucher am Stand der Staatlichen Münzen Baden-Württemberg an einer historischen Spindelpresse einmal selbst als Prägemeister versuchen.

In beratender Funktion stand die Verkaufsstelle für Sammlermünzen (VfS) den Messegästen mit Rat und Tat zur Seite. Ebenso war die Falschgeldstelle der Deutschen Bundesbank vor Ort. Hier ließ man sich in Sachen „falscher Fuffzger“ beraten oder konnte mit ein wenig Glück deutsche Kursmünzensätze gewinnen. Auch am Glücksrad des Berufsverbands des Deutschen Münzenfachhandels forderten die Messegäste Fortuna heraus und nahmen zahlreiche numismatisch nützliche Gewinne mit nach Hause. Der Berufsverband veranstaltete darüber hinaus zwei weitere Messe-Aktionen, deren große Anziehungskraft ihre Wirkung bei den Sammlern nicht verfehlte. So gab es eine große Euro-Tauschaktion einer „normalen“ 2-Euro-Münze gegen die begehrte niederländische 2-Euro-Sondermünze zum Thronwechsel von Königin Beatrix auf ihren Sohn König Willem-Alexander. Den Tausch der Münze nutzen viele Besucher dann auch gleich, um ihre Eintrittskarte in die Lostrommel zu werfen. Denn neben vielen anderen attraktiven Tombolagewinnen in Form von Büchern und Sammler-Münzen lockte an beiden Tagen der jeweilige Hauptpreis in Form einer deutschen 100-Euro-Goldmünze.

Am Sonntagabend waren dann nicht nur die strahlenden Goldgewinner zufrieden, durfte doch die gesamte Veranstaltung als Erfolg verbucht werden. Geschäftsführerin Barbara Balz schaut denn auch bereits nach vorne: „Die Messe ist inzwischen ein fest verankerter Termin im Veranstaltungskalender der Stadt und der Region geworden. Die nächste Stuttgarter Münzenmesse kommt bestimmt: am 20./21. September 2014.“

 

 

Kontakt:
World Money Fair Berlin GmbH
Tel.: +49 (0)30 32 76 44 01
Fax: +49 (0)30 32 76 44 02
info@worldmoneyfair.de

© World Money Fair Berlin GmbH 2014 | Änderungen vorbehalten.